Lebensräume schaffen – ein Beitrag für die Biodiversität

Mit Aufmerksamkeit und Respekt der Natur und den Geschöpfen begegnen. Das Besondere im Kleinen sehen. Wie „Freunde“ krabbeln, fliegen, springen sie vorbei, manche brüten, manche bleiben länger – beim gemütlichen Stelldichein auf unserer Terrasse und im Garten beglücken sie mit ihrer Lebenslust, ihrer Wärme und Schönheit. Schau mal ganz genau hin …

Gerade erst flügge
Ein Stieglitz kommt selten allein …
Grünfink
Buchfink
„fauler Hund“
Biene
Nahezu leblos habe ich sie auf dem Wohnzimmerboden gefunden und schnell zu den Rosmarinblüten getragen.
Im Nu saugt sie sich an den Blüten fest und gewinnt zusehens an Energie.
Ein kleines Tierlein gerettet – ein gutes Gefühl!
Kirschblüte in der Nachmittagssonne
Morgensonne lässt das perfekte Spinnennetz erstrahlen
Hatte unsere liebgewonnene Gartenmaus seit ein paar Wochen schon vermisst –
und da ist sie wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.