Hangar Flugplatz Völkleshofen-Lichtenberg im Januarnebel 2022

erwandert über Feld- und Waldwege, im diffusen Licht und in feuchter Kälte.

Völkleshofen
Bodennebel wabern vorbei
Richtung Wald …
… den schicken Fahrradfahrer „mussten“ wir zwei Mädels einfach ins Bild nehmen 😉
Den Blick nach recht gewendet „Altersberg (Aspach)“
Im Wald angekommen …
… führen viele Wege …
… zu manchen Kuriositäten (Friedrichs Kochherd lassen wir aus)
Dafür noch ein Bild mehr vom „bestimmt meist fotografierten Hund weit und breit“ – laut meiner Freundin Jutta 🙂
Auf dieses Filigran aus Raureif, Moos und Laub hat meine Freundin Loli hingedeutet
Nebel verdichtet sich …
… wir kommen dem Hangar näher (erinnert mich an Segelflugzeiten)
Hoch hinauf …
… und stabil auf dem Boden
„… und siehst du nicht dort, Erlkönigs Töchter an düsterem Ort? …“ (Auszug aus Gedicht von J.W.v.Goethe)

So fühlen wir uns – ein wenig schauerlich durchfroren – und doch ein Ausflug, der sich gerade deshalb mal wieder gelohnt hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.